Vereinsmeisterschaften der Erwachsenen 2013

So langsam ist es ja schon fast Tradition geworden, dass Martina Sowada bei den Damen und Thomas Gerlach bei den Herren den Titel “Vereinsmeister“ holen. Doch dieses Jahr sollte es tatsächlich anders ausgehen, da beide leider nicht an den Vereinsmeisterschaften teilnehmen konnten. So war von vornherein klar, dass am Ende des Abends zwei ganz neue Vereinsmeister feststehen würden. Es sollte also spannend werden.

Mit 22 Startern (17 Herren + 5 Damen) konnte der Teilnehmerrekord aus dem Vorjahr (24) fast gehalten werden, was uns natürlich sehr erfreut. Aufgrund eines leicht modifizierten Turniermodus bei den Herren, konnte die Einzelkonkurrenz deutlich schneller gespielt werden als noch letztes Jahr, wo es sehr spät wurde, bis die Doppel dann starteten. Erstmals wurde zudem eine Trostrunde für die Spieler eingeführt, die in der Gruppe bereits ausgeschieden waren.
Die Damen spielten wie immer in Form einer Rangliste um den Titel der Vereinsmeisterin. Hier konnte sich Swantje Frerking ohne Niederlage und mit lediglich 3 verlorenen Sätzen beeindruckend durchsetzen. Und das, obwohl sie vom TTR-Wert eigentlich „nur“ zweitplatzierte hätte werden dürfen. Die erste kleine Überraschung des Abends. Zweite wurde Andrea Viet, die sich nur Swantje geschlagen geben musste. Den dritten Platz konnte Cornelia Otto belegen.
Auch bei den Herren gab es so einige Überraschungen. Nachdem Amir Ramadanovic und Oliver Zach, die als Gruppenköpfe gesetzt wurden, lediglich den zweiten Platz in der Gruppe belegen konnten, kam es zu einer sehr spannenden Auslosung. Dennoch zeigten sich beide Spieler steigerungsfähig, sodass sie sich dann im Halbfinale gegenüber standen. Dieses konnte Amir in einem überragenden Spiel trotz 9:10 Rückstand im 5. Satz knapp für sich entscheiden. Im zweiten Halbfinale war Lennart Schumann mit 3:1 über Alexander Hahn siegreich. Damit standen sich Lennart und Amir im Finale gegenüber. Bei den Zuschauern entstand derweil eine angeregte Diskussion darüber, ob es in der Geschichte unserer Sparte denn jemals einen jugendlichen Vereinsmeister bei den Erwachsenen gegeben hatte, denn Lennart hatte als jugendlicher Finalist gute Chancen, dies zu schaffen. Im Endeffekt kam es jedoch zum Favoritensieg von Amir, der damit neuer Vereinsmeister ist.

Die Trostrunde konnte Julian Vehlies im Finale gegen Belal Hami mit 3:2 gewinnen.
Im Doppel setzten sich die beiden Einzel-Vereinsmeister erneut durch. Nachdem Amir und Swantje als Paarung zusammengelost wurden, waren sie auch von Olli Zach und Salih Billor im Finale nicht zu stoppen, sodass es dieses Jahr gleich zwei Doubles gab.

Von |2018-09-11T09:02:21+00:0017.Mai.2013|