Qualifikationsturnier zur Niedersachsenliga

Am vergangenen Sonntag (10.06.) fand das Sichtungsturnier für die Niedersachsenliga (höchste Liga im niedersächsischen Jugendbereich) in Oldendorf (bei Osnabrück) statt. 2010 scheiterte die SG 05 Ronnenberg noch deutlich, letztes Jahr hauchdünn. Dieses Jahr gingen Leonid Nebessow (1998), Lennart Viet (1996), Belal Hami (1997) und Phillip Tiede (1999) an den Start. Gecoacht wurde das Team von Rainer Viet (Coach 1. Jungen) und Jan Feddes (Jugendkoordinator). Mit dieser relativ jungen Mannschaft war die Qualifikation für die Niedersachsenliga noch nicht möglich. In der Vierer-Gruppe unterlag die SG gegen Helga Hannover deutlich mit 0:6 (2:18 Sätze), gegen MTV Jever mit 1:6 (6:20, Nebessow/Viet holten einen Doppelerfolg) und abschließend gegen den SV Jembke mit 2:6 (9:21, Viet und Hami mit jeweils einem Einzelerfolg). Jever sicherte sich den Niedersachsenliga-Platz. Für die Ronnenberger war es eine sehr gute Trainingseinheit mit oft älteren Gegner (1995 und jünger). Nächstes Jahr soll der erste ernsthafte Angriff auf einen Platz in der Niedersachsenliga erfolgen.

In der neuen Saison 2012/2013 hofft die 1. Jungen auf einen Bezirksliga-Platz (wird in den nächsten Tagen vom Verband entschieden, nach Mannschafts-Q-TTR). Dort wäre ein Mittelfeldplatz das Ziel. Sollte es „nur“ zur Bezirksklasse reichen, so wären Meisterschaftsambitionen vorhanden. In der 1. Jungen werden Leonid Nebessow, Lennart Viet, Imke Sowada und Torben Gothe starten, die genaue Mannschaftsaufstellungen wird noch abschließend vom Trainerteam beraten. Zusätzlich kann die 1. Mannschaft auf eine starke Reserve bauen. Die 2. Jungen startet in der Kreisliga mit Adrian Wagner, Cedric Herrmann (beide letzte Saison in der 1. Jungen, Bezirksklasse), Belal Hami und Phillip Tiede (beide Neuzugänge vom SV Gehrden, zuletzt 1. Kreisklasse im oberen Paarkreuz, positive Bilanzen).

Als Fazit lässt sich festhalten, dass die Jugendarbeit der SG 05 Ronnenberg kontinuierlich seit 2005 Fortschritte macht. Das neunköpfige Trainerteam (Pascal Brandt, Jan Feddes, Thomas Gerlach, Alexander Hahn, Lennart Schumann, Julian Vehlies, Kevin Viet, Mareike Viet, Rainer Viet) fordert und fördert die Schüler und Jugendlichen zu stetigen Verbesserungen. Die Wettkampfspieler (ca. 30) können an drei Trainingstagen Tischtennis spielen, die Mini-Gruppe (ca. 30, Anfänger) an zwei Tagen. Bis 2005 waren nur insgesamt drei Einheiten/Woche (2 für Wettkampfteam, 1 für Minis) angesetzt. Zudem werden sehr regelmäßig Trainingslager, Turnierbesuche etc. veranstaltet, um die Motivation hoch zu halten bzw. zu steigern. Langfristig ist das größte Ziel möglichst viele Spieler in den eigenen Erwachsenenbereich zu integrieren und zur aktiven Vereinsarbeit (zum Beispiel als Trainer) zu motivieren.

Von |2018-09-11T09:02:31+00:0010.Juni.2012|