Jahresabschlussbericht 2011 der Tischtennisssparte

Es läuft weiter alles rund in der Tischtennissparte. Das lässt sich an vielen Dingen ablesen, z.B. daran, dass erstmals nach vielen Jahren wieder eine 4. Herrenmannschaft zum Spielbetrieb angemeldet werden konnte. Dabei ist es nur 2 Jahre her, da hatten wir nur noch 2 Herrenmannschaften, was für ein großer Unterschied! Hauptgrund dafür ist die hervorragende Jugendarbeit, so konnten seitdem 5 Jugendliche in den Herrenbereich integriert werden, was es schon sehr lange nicht mehr bei uns gegeben hatte. Zu dieser Saison konnte in jeder unserer 4 Herrenmannschaften mindestens ein Jugendlicher gemeldet werden, was ebenfalls sehr beachtlich ist.

Die Jugendarbeit ist auch weiterhin das, was gar nicht genug gelobt werden kann. Was Jugendkoordinator Jan Feddes und das junge Trainerteam hier in den letzten Jahren auf die Beine gestellt haben, ist schon fantastisch.

Aber auch an der sportlichen Spitze des Vereins ist von Erfolgen zu berichten. Nachdem der Abstieg der 1. Damen aus der Verbandsliga in der vergangenen Saison nicht zu vermeiden war, sieht nun alles danach aus, dass der sofortige Wiederaufstieg gelingen wird. Fast schon beängstigend war die Dominanz von Elke Sonntag, Inga Prelle, Martina Sowada und Andrea Viet (im Bild von links) in der Landesliga. So stehen am Ende der Vorrunde beeindruckende 24:0 Punkte auf dem Konto, der ärgste Verfolger konnte schon nach der Hinrunde um 5 Punkte distanziert werden.

Auch die 2. Damen spielt bisher eine ganz hervorragende Vorrunde in der Bezirksliga. Und dabei lief es personell wirklich alles andere als gut, doch die gesundheitsbedingten Ausfälle konnten durch die anderen Damen wunderbar kompensiert werden. Mit 12:6 Punkten liegt das Team auf Platz 3 der Tabelle, nur einen Punkt hinter dem Relegationsaufstiegsplatz. Und eigentlich hätten es sogar 14:4 Punkte und damit Platz 2 sein müssen, wäre da nicht dieser unglückliche Aufstellungsfehler gewesen, der 2 Punkte am grünen Tisch gekostet hat.

Nicht minder Freude macht der Herrenbereich. 18 Siege in Folge gab es für die 1. Herren bis zum Ende der abgelaufenen Saison und damit mit einem Riesenvorsprung den erhofften Wiederaufstieg in die Bezirksliga. Und dort setze sich die Siegesserie praktisch nahtlos fort. Erst beim Topfavoriten aus Bücken musste man sich erstmals wieder geschlagen geben und das auch nur aufgrund von Verletzungsproblemen. Nicht minder unglücklich wurde nur ein einziges weiteres Spiel gegen die andere Spitzenmannschaft der Liga mit 7:9 verloren, so dass nach der Vorrunde 13:5 Punkte auf dem Konto stehen und man als erster Verfolger dieser beiden Teams auf Platz 3 der Tabelle rangiert, was so positiv vor der Saison auch von den Experten nicht erwartet worden ist.

Nach dem Aufstieg der 2. Herren in die 2. Bezirksklasse konnte dort nach einer bis zum Ende spannenden Saison im Frühjahr der Klassenerhalt gefeiert werden. Der eine vakante Platz im Team wurde mit dem jugendlichen Pascal Brandt besetzt. Ziel der Saison war erneut der Klassenerhalt und nach der Vorrunde sieht es so aus, dass dieses Ziel zu erreichen weitaus leichter fällt als im Vorjahr. Mit ausgeglichenem Punktekonto bewegt man sich im gesicherten Mittelfeld, der Abstand nach unten sowie die Qualität der Mannschaft ist so groß, dass dies aller Voraussicht nach auch in der Rückrunde so bleiben wird.

Völlig neu formiert wurde in dieser Saison die 3. Herren. Die Hälfte der Mannschaft ist nicht älter als 18 Jahre und gerade die jüngeren Spieler der Mannschaft, allen voran das obere Paarkreuz mit Jan Feddes und Alexander Hahn konnten voll überzeugen. Nachdem der

3. Herren im Frühjahr der Aufstieg in die Kreisliga gelungen war, schlägt sich das neue Team dort mehr als beachtlich. 11:7 Punkte stehen nach der Vorrunde zu Buche, so dass man in der Tabelle eher nach oben als nach unten schauen kann.

Und auch die komplett neu gebildete 4. Herren absolviert ihre erste Saison in der Klasse für Vierermannschaften ausgesprochen erfolgreich. Nur eine einzige Niederlage gab es in der gesamten Vorrunde zu verzeichnen, die schließlich Platz 2 in der Tabelle bedeutet und in der Rückrunde noch alle Aussichten auf den Meistertitel offen lässt.

Auch im Jahr 2011 wurden wieder die Vereinsmeister der Erwachsenen ausgespielt. Bei den Damen setzte sich Martina Sowada vor Conny Otto durch. Vereinsmeister bei den Herren wurde Thomas Gerlach nach einem hauchdünnen Finalsieg gegen Kevin Viet. Viel Freude machte erneut das Ermitteln des im Kuddel-Muddel-Modus ausgespielten Doppeltitels. Hier setzten sich schließlich Imke Sowada und Kevin Viet durch.

Auch die sportlichen Erfolge unserer Jungen- und Schülermannschaften im Jahr 2011 waren wieder sehr beachtlich.

Herausragend ist dabei die Herbstmeisterschaft der 3. Jungen in der 2. Kreisklasse. Dabei zeigte insbesondere Torben Gothe (Bild) mit einer makellosen 18:0-Bilanz im Spitzenpaarkreuz gegen die zumeist älteren Gegner eine fantastische Leistung.

Aber natürlich ist auch das Abschneiden unserer in der Bezirksklasse startenden 1. Jungen nicht minder hoch zu bewerten. Platz 3 in der Tabelle war von dem völlig neu formierten Team nicht unbedingt zu erwarten, doch die Mannschaft konnte ihre Qualitäten sehr gut ausspielen. Aus einer ausgeglichenen Mannschaft ragte besonders Lennart Viet mit einer Vorrundenbilanz von 16:4 Siegen heraus.

Bei der 2. Jungen war von vornherein klar, dass sie es schwer haben wird in der Kreisliga, diese Herausforderung wurde jedoch gut angenommen und schließlich wurden in den letzten 4 Spielen 3 Siege errungen, die viel Hoffnung auf eine noch bessere Platzierung in der Rückrunde machen als der 10. Platz von 13 Teams nach der Hinrunde.

Durchweg starke Leistungen zeigten auch die neuen Schülermannschaften. Sowohl beide Schüler B-Mannschaften, die nach der Vorrunde auf den Tabellenplätzen 2 und 3 rangieren als auch die Schüler C auf Platz 2 spielen eine sehr gute Rolle im Kampf um die Meisterschaft.

Auch im Jahr 2011 war das Trainerteam organisatorisch wieder ausgesprochen aktiv, so dass unsere Schüler- und Jugendlichen an einer ganzen Reihe von Veranstaltungen teilnehmen konnten.

Bei den Jugend-Vereinsmeisterschaften in der ersten Jahreshälfte, die erneut einen guten Zuspruch fanden (Bild) konnten sowohl Michael Meisner in der Jungenklasse als auch Torben Gothe bei den Schülern ihre Vorjahrestitel erfolgreich verteidigen.

Bei den Ronnenberger Jugend-Stadtmeisterschaften gingen alle 4 Titel an die Teilnehmer der SG 05 Ronnenberg. Hier konnten sich Julian Vehlies (Jungen), Leonid Nebessow (Schüler A), Torben Gothe (Schüler B) und Felix Hoidis (Schüler C) gegen die Konkurrenz vom TuS Empelde und aus den eigenen Reihen durchsetzen.

Und auch überregional konnten Erfolge gefeiert werden. Durch hervorragende Platzierungen bei den Regionsmeisterschaften, bei denen Imke Sowada und Ronja Gothe jeweils Platz 3 erreichen konnten, gelang beiden sowie Lara Hoidis sogar die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften.

Dazu wurden wieder mini-Meisterschaften ausgerichtet, Turnierteilnahmen und Trainingslager organisiert und schließlich konnte gemeinsam der Jahresabschluss mit einer tollen Weihnachtsfeier begangen werden.

In welche Richtung es mit der Jugendabteilung der Tischtennissparte auch künftig gehen soll, zeigen unsere Schüler- und Jugendlichen auf folgendem Bild sehr anschaulich.

Beim Trainerteam (Jan Feddes, Mareike Viet, Alexander Hahn, Julian Vehlies, Pascal Brandt, Kevin Viet und Lennart Schumann) möchte ich mich auch im Jahr 2011 für die tolle Jugendarbeit bedanken. Der Dank geht aber auch an die Eltern, ohne deren Unterstützung die vielen Auswärtsfahrten zu den Punktspielen und Veranstaltungen nicht durchzuführen wären sowie an unseren Vorstand, dessen Unterstützung überhaupt erst die Rahmenbedingungen bietet und all dies möglich macht.

Bericht: Thomas Gerlach

Die Tischtennisspieler bei ihrer Jugend-Weihnachtsfeier in der Sporthalle:

Von |2018-09-11T09:02:31+00:0001.Januar.2012|