Black Light Table Tennis

Wie viele von Ihnen waren schon in einer Disko? Und wie viele von Ihnen haben schon einmal Tischtennis gespielt? Ganz gewiss hat fast jeder, der das hier liest, beides schon das ein oder andere Mal gemacht hat. Aber jetzt versuchen Sie mal, beides zu kombinieren. Klingt irgendwie komisch oder? Tischtennis in einer Disko spielen. Nicht gerade das, was das gewöhnliche Partyvolk machen würde und auch nicht wirklich das, was der normale Tischtennisspieler in seiner Freizeit tut. Doch etwas ganz Ähnliches konnten die Mitglieder der Tischtennissparte der SG 05 Ronnenberg letzten Freitag tun.

Die Vorbereitung

Es ist immer eine Herausforderung, eine Veranstaltung zu planen, die man vorher noch nie durchgeführt hat. Die Erfahrungen fehlen einfach. Noch schwieriger ist es, wenn man nicht einmal das Universalgenie Google um Rat fragen kann, weil man erst der zweite Verein des ganzen Bundeslandes ist, der dieses Event überhaupt durchführt. Naja, zum Glück gibt es ja Elektriker, Hausmeister, Handwerker… alles Leute, von denen man sich zumindest einen kleinen Ratschlag einholen kann. So wurde nach und nach aus einer spontanen, nicht einmal wirklich ernst gemeinten Idee ein Projekt, von dessen Realisierung man fest überzeugt war. In langen Schichten wurden Konzepte überlegt und Materialien gekauft. Am 30.08. musste alles fertig sein.

Alles leuchtet

Zugegebenermaßen, so ganz stimmt die Vorstellung von Tischtennis in einer Disko nicht. Es gab weder eine Diskokugel, noch einen DJ. Aber dafür wurden 6 UV-Röhren aufgestellt, eine neben jedem Tisch. Die Umrisse der Tische waren mit UV-aktivem Klebeband abgeklebt, genau wie die Schläger eines jeden Spielers. Die Sporthalle wurde mit der Hilfe von Dachdeckerei Pieper verdunkelt. An der Wand prunkte ein riesiger, leuchtender Schriftzug mit „Black Light Table Tennis“, der aus UV-aktiver Wolle gehäkelt wurde.
Aber auch die Spieler selbst kamen nicht zu kurz. Jeder wurde mit Schwarzlichtfarbe und -Haarspray geschminkt und bekam Knicklichter. Die weißen Trikots leuchteten natürlich auch.
Den Anfang durften um 17:30 Uhr die Spieler der Mini-Gruppe und deren Eltern machen. Somit war die Halle prall gefüllt, weil sich keiner dieses Event entgehen lassen wollte.
Natürlich ging es beim Spielen weniger um den Wettkampf, sondern dieses Mal wirklich nur um den Spaß. So lief beispielsweise nebenbei permanent Musik. Vielleicht passt die Beschreibung der Tischtennis Disko ja doch ein wenig besser als gedacht.
Nachdem die Jüngsten aus dem Verein ihren Spaß an den Tischen hatten, durfte natürlich auch die Wettkampfgruppe unter den besonderen Verhältnissen spielen. Auch hier stand der Spaß im Vordergrund, aber selbst im Dunkeln kamen gute Ballwechsel zustande.
Den Abschluss des langen Abends machten die Erwachsenen.

Ein Erfolg

„Der Aufwand hat sich gelohnt!“ lobten die Organisatoren Julian Vehlies und Alexander Hahn ihre Arbeit. „Allen Spielern war der Spaß förmlich ins Gesicht geschrieben.“ Vor allem für die ganz jungen Spieler sei es ein besonderes Erlebnis gewesen. „Unvergesslich war der Abend auch deswegen, weil wir durch die Unterstützung von Edeka Engelbrecht kostenlos 3 verschiedene alkoholfreie Cocktails ausschenken konnten.“
Die Cocktailbar wurde mit vielen exotischen Früchten dekoriert. Sogar die Becher, in denen die Getränke serviert wurden, leuchteten unter dem Schwarzlicht.

In Zukunft…

…Könnte sich der Verein vorstellen, das Event erneut auszurichten. Nächstes Jahr hat man dann auch die Erfahrung, die einem dieses Mal noch fehlte.

Von |2018-09-11T09:02:12+00:0028.August.2013|