Bezirksindividualmeisterschaften Schuelerinnen C/B

Am 10.11.12 fanden die Bezirksmeisterschaften der C-Schülerinnen in Bemerode statt. Für diese Konkurrenz konnten sich Ronja Gothe und Aleyna Aksu qualifizieren. Für Aleyna war es nach den Regionsmeisterschaften erst ihr zweites Turnier, denn sie spielt ihre erste Saison überhaupt. Ronja ging hingegen mit genügend Erfahrung an den Start, schließlich konnte sie sich schon letztes Jahr qualifizieren und spielte bereits bei der Landesschülerrangliste mit.

Wie erwartet wurde es für Aleyna sehr schwer. Ihr erstes Spiel verlor sie 0:3, zeigte dabei jedoch ein gutes Spiel und war keinesfalls unterlegen. Im zweiten Gruppenspiel war ihre Gegnerin eine Nummer zu groß und sie blieb chancenlos. Im letzten Gruppenspiel hingegen konnte Aleyna einen Satzrückstand drehen und siegte mit 3:2 dank einer starken Leistung. Somit schied sie mit einer 1:3 Bilanz als Drittplatzierte der Gruppe aus.

Ronja gewann die ersten beiden Spiele problemlos. Im dritten und letzten Gruppenspiel ging es dann gegen ihre direkte Konkurrentin Kristina Bartling aus Hameln um den 1. Platz. Leider verlor Ronja diese knappe Partie mit 1:3. Somit rückte sie als Gruppenzweite in das Hauptfeld.

Dort erwischte sie eine gute Auslosung, so dass eine Qualifikation (die ersten vier jeder Konkurrenz qualifizieren sich für die Landesmeisterschaften) erreichbar schien. Im Achtelfinale konnte sich Ronja souverän mit 3:1 gegen Sarah Brenker, ebenfalls aus Hameln, durchsetzen. Im Viertelfinale traf sie auf Nora Jung aus Harenberg. Leider spielte Ronja unter ihren Möglichkeiten und hatte mit 1:3 das Nachsehen. Nora Jung erwischte aber auch einen guten Tag und gewann überraschend das Turnier. So gesehen konnte erst die spätere Siegerin Ronja ausschalten.

Im Doppel erwischten Ronja und Aleyna in der 1. Runde ein Freilos, so dass sie gleich im Viertelfinale standen. Dieses gewannen sie problemlos mit 3:1. Im Halbfinale spielten sie gegen Helen Hilker und Michelle Obst aus Frielingen, die als stärkstes Doppel im Turnier gehandelt wurden. In einem denkbar engen und hochklassigen Spiel hatten unsere Ronnenbergerinnen mit 9:11 im entscheidenden fünften Satz das Nachsehen. Auf diese Leistung und den gesicherten 3. Platz konnten aber beide zu Recht stolz sein.

Am darauffolgenden Tag spielte Ronja sogar noch bei den B-Schülerinnen mit. Dort wurde sie leider sieglos Gruppenletzte gegen allesamt ältere Gegnerinnen. Die Spiele waren jedoch knapper, als es die Ergebnisse vermuten lassen. Mit etwas mehr Glück und guter Tagesform wäre auch hier ein Weiterkommen möglich gewesen.

Insgesamt bereitete das Turnier beiden Spielerinnen Spaß und Betreuer Julian Vehlies war sehr zufrieden. Besonders Aleyna spielte bei ihrem zweiten großen Turnier stark auf und konnte sich über einen Einzelsieg und einen herausragenden 3. Rang im Doppel freuen. Auch Ronja kann mit ihrem Abschneiden zufrieden sein. Mit etwas gezielterem Training und gesammelter Erfahrung wird im nächsten Jahr für Ronja mehr möglich sein.

Von |2018-09-11T09:02:21+00:0011.Dezember.2012|